• JA zur Konzernverantwortungsinitiative
    (Volksinitiative „Für verantwortungsvolle Unternehmen – zum Schutz von Mensch und Umwelt“)

    Die Konzernverantwortungsinitiative fordert eine Selbstverständlichkeit: Wenn Konzerne mit Sitz in der Schweiz Menschenrechte verletzen oder ganze Landstriche zerstören, dann sollen sie dafür gerade stehen. Dieses Anliegen wird von der SP Baselland klar unterstützt.

    Webseite des Komitees

    JA zur Kriegsgeschäfte-Initiative!
    (Volksinitiative „Für eine Verbot der Finanzierung von Kriegsmaterialproduzenten“)

    Unser Schweizer Geld finanziert die Kriege dieser Welt. Jedes Jahr sterben zehntausende Menschen durch Kriege und bewaffnete Konflikte. Millionen werden verletzt, traumatisiert und zur Flucht gezwungen. Gleichzeitig machen internationale Rüstungsunternehmen Milliarden-Profite, indem sie Waffen an die Konfliktparteien liefern. Das wollen wir verhindern. Darum sagt die SP Baselland klar ja zur Kriegsgeschäfte-Initiative!

    Webseite des Komitees

    JA zu den Corona-Geschäftsmieten!
    („Gesetz über die Ausrichtung von Mietzinsbeiträgen an Mieterinnen und Mieter von Geschäftsräumlichkeiten im Zusammenhang mit dem Corona-Virus“)

    Die SP Baselland unterstützt die kantonale Vorlage zur Ausrichung von Mietzinsbeiträgen an Mieter*innen von Geschäftsräumlichkeiten in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Die SP hätte sich gewünscht, dass die im Frühling gesprochenen Soforthilfen nicht zu 100% angerechnet werden und somit mehr Betriebe unterstütz werden könnten. Dennoch kann mit einem Ja zu den Corona-Geschäftsmieten in Not gekommene KMU geholfen werden.

    Bis eine allfällige Bundeslösung für einen generellen Mieterlass beschlossen ist, sagt die SP Baselland für unsere KMU deshalb Ja zu den Corona-Geschäftsmieten im Baselbiet!

  • Langsam aber sicher … Vor bald drei Jahren hat die SP dem Gemeinderat eine Petition mit rund 1’000 Unterschriften für Tempo 30 eingereicht. Drei Jahre, in denen die Gemeinde zwar nicht untätig war, aber trotzdem drei Jahre, in denen noch in keiner Strasse oder in keinem Quartier Tempo 30 eingeführt worden wäre. Wir sind überzeugt, dass es höchste Zeit für Tempo 30 in Gelterkinden ist und das Anliegen in der Bevölkerung breit unterstützt wird. Die Aktionsgruppe Tempo 30 lanciert daher mit Unterstützung des Vorstands der SP eine Plakatkampagne, um das Thema stärker in die Öffentlichkeit zu bringen.

    Am kommenden Samstag ziehen Mitglieder der SP Gelterkinden mit Handwagen, vollgepackt mit Plakaten, durchs Dorf und verteilen interessierten Bewohnerinnen und Bewohnern gratis Kleinplakate mit der Aufschrift «Langsam aber sicher wird es auch in Gelterkinden Zeit für Tempo 30. Wir freuen uns darauf.».  Die Plakate sollen gut sichtbar an privaten Balkonen und Gartenzäunen aufgehängt werden.

    Bitte meldet euch mit Angabe eurer Adresse und der gewünschten Anzahl Plakate an spgelterkinden@gmx.ch, wenn ihr ebenfalls Plakat(e) an eurem Gartenzaun oder an der Balkonbrüstung anbringen könnt. Je mehr Einwohnerinnen und Einwohner aus Gelterkinden mitmachen, desto mehr Gewicht erhält diese Aktion. Wir freuen uns auf eure Plakatbestellungen!

  • Obwohl der Fehler der Gemeinde und dessen ungenügende Korrektur eindeutig dafür verantwortlich sind, dass Monika Wiederkehr die Wahl verpasst hat, verzichtet die SP Gelterkinden in Absprache mit den Betroffenen auf eine Wahlbeschwerde. Damit soll insbesondere eine länger andauernde Unklarheit über die Zusammensetzung der neuen Sozialhilfebehörde vermieden werden.

     

    Wir gratulieren nochmals allen in die Sozialhilfebehörde gewählten Mitgliedern und danken auch den nicht Gewählten für ihr grosses Engagement.