• In den Abstimmungskampf um die Einführung von „Tempo 30“ auf Gemeindestrassen in Gelterkinden schaltet sich nun auch ein breit aufgestelltes überparteiliches Komitee ein. Es will dem klaren Willen der Gemeindeversammlung vom 9. Dezember 2020 auch in der Referendums-Urnenabstimmung vom 7. März 2021 zum Durchbruch verhelfen.

    Ziel des Komitees „Ja zu Tempo 30“ ist es, auf Quartier- und Dorfstrassen, auf denen heute nach wie vor „Tempo 50“ gilt, eine deutliche Beruhigung zu erreichen. Die Sicherheit für Kinder, ältere Menschen und für Velofahrende wird durch „Tempo 30“ nachhaltig erhöht. Durch verbesserte Sicherheit und reduzierten Lärm erhöhen sich auch die Wohnqualität und die Standort-Attraktivität der Gemeinde.

    Was sich in vielen Baselbieter Gemeinden, die den Schritt schon früher beschlossen haben, bestens bewährt hat, soll künftig auch in Gelterkinden gelten. Dem unmissverständlichen Entscheid der Gemeindeversammlung war eine von rund tausend Personen unterschriebene, 2017 lancierte Petition vorausgegangen.

    Die Einführung von „Tempo 30“ ist auch wahrgenommene Verantwortung gegenüber allen Teilnehmenden des Langsamverkehrs. Weil alle Gemeindestrassen recht kurz sind, führt die moderate Geschwindigkeit-Reduktion für Autofahrende zu keinem spürbaren Zeitverlust.

    Die durch den Gemeinderat und eine deutliche Mehrheit der Gemeindekommission befürwortete Massnahme stellt angesichts der sehr moderaten Kosten und unabhängig von einer politischen Haltung ein Beispiel zeitgemässer Vernunft und zukunftsweisender, sicherer Verkehrspolitik dar, die allen Verkehrsteilnehmenden zugute kommt.

     

    Fürs Komitee «Ja zu Tempo 30»: Sabina Erny, Eva Schelker und Annemarie Spinnler

     

    Weiterführende Information:

    Sabina Erny, Telefon 079 745 47 29; E-Mail: sabinaerny@gmx.ch

    Eva Schelker, Telefon 077 488 18 17; E-Mail: eva.schelker@gmail.com
    Annemarie Spinnler, Telefon, 061 981 41 93; E-Mail:  annemarie.spinnler@bluewin.ch

  • Mit grosser Mehrheit haben die Stimmberechtigen von Gelterkinden an der Gemeindeversammlung vom 9. Dezember JA zum Investitionskredit für «Tempo 30» gesagt. Damit ist unser Anliegen aus der Petition von 2017 einen entscheidenden Schritt weiter. Nach dem Beschluss der Gemeindeversammlung soll Tempo 30 in Gelterkinden flächendeckend eingeführt werden.

    Wir danken dem Gemeinderat für die sorgfältigen Abklärungen und die überzeugende Vorlage zum Investitionskredit. Was der Gemeinderat vorschlägt, ist kein Experiment und kein Sonderweg, sondern ein Umsetzungsweg, welcher in vielen Gemeinden bereits erfolgreich angewandt wurde.

    Der Dank gilt genauso allen Einwohner/innen, die unsere Petition für Tempo 30 unterschrieben und bei unserer Plakataktion «LANGSAM ABER SICHER» mitgemacht haben.

    Wir sind überzeugt, dass die Einführung von Tempo 30 unser Dorf ruhiger, sicherer und wohnlicher machen wird. Die Zustimmung der Gemeindeversammlung ist auch ein JA zur gegenseitigen Rücksichtnahme im Gelterkinder Strassenraum.

    Die Gegner von Tempo 30 mobilisieren nun zum Referendum. Wir setzen daher unsere Plakataktion «LANGSAM ABER SICHER» fort. Gleichzeitig rufen wir alle Interessierten auf, unseren Einsatz für Tempo 30 zu unterstützen. Wer sich engagieren will, meldet sich bitte beim Komitee unter der Emailadresse tempo30jetzt@gmx.ch.

    Komitee PRO TEMPO 30

  • JA zur Konzernverantwortungsinitiative
    (Volksinitiative „Für verantwortungsvolle Unternehmen – zum Schutz von Mensch und Umwelt“)

    Die Konzernverantwortungsinitiative fordert eine Selbstverständlichkeit: Wenn Konzerne mit Sitz in der Schweiz Menschenrechte verletzen oder ganze Landstriche zerstören, dann sollen sie dafür gerade stehen. Dieses Anliegen wird von der SP Baselland klar unterstützt.

    Webseite des Komitees

    JA zur Kriegsgeschäfte-Initiative!
    (Volksinitiative „Für eine Verbot der Finanzierung von Kriegsmaterialproduzenten“)

    Unser Schweizer Geld finanziert die Kriege dieser Welt. Jedes Jahr sterben zehntausende Menschen durch Kriege und bewaffnete Konflikte. Millionen werden verletzt, traumatisiert und zur Flucht gezwungen. Gleichzeitig machen internationale Rüstungsunternehmen Milliarden-Profite, indem sie Waffen an die Konfliktparteien liefern. Das wollen wir verhindern. Darum sagt die SP Baselland klar ja zur Kriegsgeschäfte-Initiative!

    Webseite des Komitees

    JA zu den Corona-Geschäftsmieten!
    („Gesetz über die Ausrichtung von Mietzinsbeiträgen an Mieterinnen und Mieter von Geschäftsräumlichkeiten im Zusammenhang mit dem Corona-Virus“)

    Die SP Baselland unterstützt die kantonale Vorlage zur Ausrichung von Mietzinsbeiträgen an Mieter*innen von Geschäftsräumlichkeiten in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Die SP hätte sich gewünscht, dass die im Frühling gesprochenen Soforthilfen nicht zu 100% angerechnet werden und somit mehr Betriebe unterstütz werden könnten. Dennoch kann mit einem Ja zu den Corona-Geschäftsmieten in Not gekommene KMU geholfen werden.

    Bis eine allfällige Bundeslösung für einen generellen Mieterlass beschlossen ist, sagt die SP Baselland für unsere KMU deshalb Ja zu den Corona-Geschäftsmieten im Baselbiet!