• Menschen in einer finanziellen Notlage haben Anspruch auf eine Existenzsicherung durch die Gemeinde, in der sie leben. Armut kann uns alle treffen. Und darum müssen wir allen Betroffenen gleichermassen helfen, unabhängig von den Gründen ihrer Armut.

    Armut hat viele Gesichter. Individuelle Hilfe zur Selbsthilfe ist für die Bedürftigen, aber auch für die Gemeinde die beste Lösung. Dank professioneller Sozialarbeit können wir hierfür massgeschneiderte Unterstützung bieten. Als Gegenleistung fordern wir ein, dass sich die unterstützten Personen für ihre Integration einsetzen und sich – sofern sie gesund sind – um Arbeit bemühen. Damit werden die öffentlichen Mittel möglichst zweckmässig eingesetzt.

    Unsere Kandidierenden bringen viel Fachwissen, Lebenserfahrung und die Bereitschaft mit, sich in soziale Probleme einzudenken. Damit ist gewährleistet, dass unsere Sozialhilfebehörde passende Lösungen für die von Armut betroffenen Menschen findet.

    IN DIE SOZIALHILFEBEHÖRDE:
    Christian Bolliger (bisher, Präsident der Sozialhilfebehörde) *1969, Poli-tologe, 2 Kinder
    Ursula Reinhardt (bisher), *1961, Kleinkinderzieherin, Mitarbeiterin Familienentlastung SRK BL, 3 Kinder
    Noëmi Marbot, *1984, Advokatin, 2 Kinder
    Monika Wiederkehr, *1967, Pflegefachfrau, Leiterin SRK Tageszentrum Aarau, 2 Kinder