Gelterkinden: Ja-Komitee aktiv für „Tempo 30“

Von jonasbrunner, 13. Januar 2021

In den Abstimmungskampf um die Einführung von „Tempo 30“ auf Gemeindestrassen in Gelterkinden schaltet sich nun auch ein breit aufgestelltes überparteiliches Komitee ein. Es will dem klaren Willen der Gemeindeversammlung vom 9. Dezember 2020 auch in der Referendums-Urnenabstimmung vom 7. März 2021 zum Durchbruch verhelfen.

Ziel des Komitees „Ja zu Tempo 30“ ist es, auf Quartier- und Dorfstrassen, auf denen heute nach wie vor „Tempo 50“ gilt, eine deutliche Beruhigung zu erreichen. Die Sicherheit für Kinder, ältere Menschen und für Velofahrende wird durch „Tempo 30“ nachhaltig erhöht. Durch verbesserte Sicherheit und reduzierten Lärm erhöhen sich auch die Wohnqualität und die Standort-Attraktivität der Gemeinde.

Was sich in vielen Baselbieter Gemeinden, die den Schritt schon früher beschlossen haben, bestens bewährt hat, soll künftig auch in Gelterkinden gelten. Dem unmissverständlichen Entscheid der Gemeindeversammlung war eine von rund tausend Personen unterschriebene, 2017 lancierte Petition vorausgegangen.

Die Einführung von „Tempo 30“ ist auch wahrgenommene Verantwortung gegenüber allen Teilnehmenden des Langsamverkehrs. Weil alle Gemeindestrassen recht kurz sind, führt die moderate Geschwindigkeit-Reduktion für Autofahrende zu keinem spürbaren Zeitverlust.

Die durch den Gemeinderat und eine deutliche Mehrheit der Gemeindekommission befürwortete Massnahme stellt angesichts der sehr moderaten Kosten und unabhängig von einer politischen Haltung ein Beispiel zeitgemässer Vernunft und zukunftsweisender, sicherer Verkehrspolitik dar, die allen Verkehrsteilnehmenden zugute kommt.

 

Fürs Komitee «Ja zu Tempo 30»: Sabina Erny, Eva Schelker und Annemarie Spinnler

 

Weiterführende Information:

Sabina Erny, Telefon 079 745 47 29; E-Mail: sabinaerny@gmx.ch

Eva Schelker, Telefon 077 488 18 17; E-Mail: eva.schelker@gmail.com
Annemarie Spinnler, Telefon, 061 981 41 93; E-Mail:  annemarie.spinnler@bluewin.ch